Heimspiel 2021

Bella Angora

Ausgestellt in

Kunstraum Dornbirn
Jahngasse 9
A-6850 Dornbirn
+43 5572 55 0 44
kunstraumdornbirn.at
Mo–So 10–18 Uhr

Bella Angora, geboren 1968 in Bregenz, lebt und arbeitet in Wien. Das künstlerische Repertoire Bella Angoras entfaltet sich multimedial und genreübergreifend. Ihre Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Entwicklungen und Zuständen vollzieht sich symptomatisch und essenziell anhand ihrer selbst. Sie nutzt ihren Körper als Trägermaterial und Projektionsfläche. In ihren intensiven Performances lenkt sie den Blick dorthin, wo wir uns als Zuschauer*innen wiedererkennen, identifizieren, unwohl fühlen und vielleicht auch verstanden. Angora thematisiert die großen Fragen unserer Zeit in berührenden, intimen und ausdrucksstarken Aktionen. 

In ihrer neuen Performance „Quadratur des Kreises“ interagiert die Künstlerin mit Videosequenzen, die auf den Boden projiziert werden. Thematisch beschäftigt sie sich in dem Projekt mit der Frage, ob und wie die Menschheit die aktuellen Krisen und Herausforderungen, die sich auf unterschiedlichen Ebenen zeigen, bewältigen kann. Der Begriff „Quadratur des Kreises“ wird allgemein als Metapher für eine unlösbare Aufgabe verwendet und bezieht sich hier auf aktuelle Problemstellungen innerhalb unserer Gesellschaft. 

Bella Angora begibt sich auf eine Suche nach Lösungsansätzen und verliert sich immer wieder in Absurditäten. Dabei mutieren geometrische Lichtmuster zum Navigationssystem im Nachtmodus, welches die Künstlerin wiederholt in die Irre führt. Selbstironische Statements prallen auf pathetische Gefühlsduseleien und fadenscheinige Gesellschaftsanalysen. Auf ihrer Odyssee begegnet sie Figuren aus der griechischen Mythologie, trifft auf Hollywood-Blockbuster-Szenen oder dreht sich als weiblicher vitruvianischer Mensch in einer von Lichtlinien gezeichneten Erdgrafik. Die Navigations-Anweisung „Bitte wenden“ wird zum absurden Mantra auf einem Weg, dessen Ziel verloren scheint.

„QUADRATUR DES KREISES oder GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN oder ORPHEUS GEHT“, 2021/2022
Performance, 26. Februar 2022, 18 Uhr