Heimspiel 2021

Domingo Chaves

Ausgestellt in

Kunsthalle Appenzell
Ziegeleistrasse 14
CH-9050 Appenzell
+41 71 788 18 60
h-gebertka.ch
Di–Sa 14–17 Uhr
So 11–17 Uhr

Chaves nutzt für seine bildhaften und plastischen Konstruktionen wie auch bei gelegentlichen performativen Interventionen u.a. natürliche Materialien wie die Blätter der Grossen Klette, des Ficus oder des Bambus. Diese sind nicht ausschliesslich – wie beispielsweise in den meisten Fällen Papier oder Leinwand – Träger von Zeichnungen, Bemalungen; sie werden nicht nur Form und Gestalt. 

Ihre immanenten Eigenschaften – insbesondere die Eigenfarbigkeit bzw. die nie gänzlich kontrollierbaren Farbverluste während der Trocknungsprozesse sowie die Fragilität der Blätter – bestimmen neben der Erscheinung der Werke auch ihre Bedeutung.  In gewisser Weise vertraut sich der Künstler seinem Material an – die Blätter organisieren seine ästhetischen Handlungen und Entscheidungen; gleichzeitig können die auf den jeweiligen (Ausstellungs-) Ort abgestimmten Blattkompositionen die Paradigmen der Wahrnehmung von Kunst befragen: Wann verwandelt sich eine Blätter-Assemblage in Malerei? Wann erscheint ein narratives Relief? In welchem kulturellen Kontext kann die Verwendung vegetativer Elemente als Kunst gelesen werden? Und: Muss Kunst den Moment überdauern (?): «Nein, ein bisschen Vergänglichkeit schadet nicht. Denn es gibt so vieles, das bleibt» (D.C.;2016).

Teppich (Fränzi), 2021
Ficusblätter (ficus auriculata), Polystyrol, Polyesterharz, Tusche, Acrylfarbe, Ölfarbe, 51 x 150 cm

foal fleece, 2021
Blätter der grossen Klette (arctium lappa), Polystyrol, Tusche, Acrylfarbe, 99,5 x 199,5 cm

roof for a moment, 2021
Materialien: Taroblätter (alocasia macrorrhizos), Polystyrol, Polyesterharz, Acrylfarbe, 100 × 186 cm

Parkett, 2021
Verschiedene Blätter, Polystyrol, Poyesterharz, Acrylfarbe, 165 × 92 cm