Heimspiel 2021

Juliette Uzor

Ausgestellt in

Kunst Halle Sankt Gallen
Davidstrasse 40
CH-9000 St.Gallen
+41 71 222 10 14
kunsthallesanktgallen.ch
Di–Fr 12–18 Uhr
Sa–So 11–17 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen
Museumstrasse 32
CH-9000 St.Gallen
+41 71 242 06 71
kunstmuseumsg.ch
Di, Do–So 10–17 Uhr
Mi 10–20 Uhr


Die Arbeit von Juliette Uzor (*1992, lebt in Zürich/CH) ist geprägt von kollaborativen und interdisziplinären Prozessen. Sie arbeitet mit unterschiedlichen Medien, wobei der Körper oftmals als Handlungsraum in das Zentrum tritt. In der Positionierung von Körpern im Raum und ihren Beziehungen zueinander wirken unterschiedliche Perspektiven und Zeitlichkeiten. Dadurch lässt sie neue, dynamische Verbindungen entstehen, die Raum und Rhythmus als künstlerisches Mittel zur Erkundung sozialer, gesellschaftlicher und ambivalenter Beziehungen verhandeln. Im Rahmen des Heimspiels wird Juliette Uzor eine Performance in der Kunst Halle Sankt Gallen präsentieren. Die ephemere Aktion wird durch die im Ausstellungsraum gezeigten Werke erweitert. Auf den acht Bildern ist der Körper stellvertretend zu sehen. Einem Jassspiel entnommen, zeigen die mit Bleistift auf Aluminiumplatten gezeichneten Darstellungen die Königin des Spieles. Losgelöst von der hierarchischen Struktur des Spieles verweist ihre Unabhängigkeit auf gesellschaftliche Anordnungen, die sich räumlich und symbolisch vollziehen.