Heimspiel 2021

Marlies Achermann-Gisinger

Ausgestellt in

Kunsthalle Appenzell
Ziegeleistrasse 14
CH-9050 Appenzell
+41 71 788 18 60
h-gebertka.ch
Di–Sa 14–17 Uhr
So 11–17 Uhr

Marlies Achermann entdeckte den Kreis in der Pandemiezeit als «spirituelles und philosophisches Symbol» – eine geometrische Form, die der Künstlerin aufgrund ihrer formalen, aber vor allem semantischen Variabilität einen ästhetischen Raum, eine Erzählwelt öffnete. 

In den 365 Zeichnungen, einem Jahreszyklus, konnte sie in der zugleich festen und dynamischen Form ihre Gedanken, Stimmungen, Ideen, Gefühle usw., welche auch durch die pandemiebedingte «Wartezeit» ausgelöst wurden, nicht nur notieren, sondern ihnen durch Farbe, Strich und Wort eine Gestalt geben.

Die 365 «Farb-Planeten» sind Träger einer er-, besser gelebten und reflektierten Geschichte, deren Spannbreite die verschiedensten Zustände menschlicher Befindlichkeit umfasst. In der Gesamtheit werden die Aquarelle zu einem kaleidoskopischen Spiegel, in dem wir uns finden können – wobei all die Facetten zur Erscheinung kommen, die das individuelle Sein so schillernd, so un-fixiert sein lassen. 

«Farbe» funktioniert hier als Reiz, teils unmittelbar, teils über kulturelle Kodifizierung: Wer würde mit Blau nicht Weite und Hoffnung verbinden?

Rund-Schau, 2020/2021
Aquarell, Fineliner auf Aquarellpapier
365 Blatt, je 21 x 14,8 cm