Heimspiel 2021

Pirmin Hagen

Ausgestellt in

Kunsthalle Appenzell
Ziegeleistrasse 14
CH-9050 Appenzell
+41 71 788 18 60
h-gebertka.ch
Di–Sa 14–17 Uhr
So 11–17 Uhr

«Ursprünglich entstand 2018 der erste Teil von «hand luggage L», nämlich die bedruckten und gefalteten Gipskartonskulpturen (als Vorbereitung für die Ausstellung «hand luggage» zusammen mit Christine Katscher in der Open Source Gallery, NY). Im Handgepäck nach USA fanden sich dann allerdings nur die Verbindungselemente aus Holz, die es theoretisch ermöglicht hätten, die Skulptur mit amerikanischen Gipskartonplatten nachzubauen.

Nach diesem Ausflug wurden die Teile dauerhaft verbaut. Die Bodenplatte ist erst später entstanden. Die Grundflächen der Objekte auslassend, sind auf ihr in etlichen Lack- und Pigmentschichten der Schattenwurf der Skulpturen bei unterschiedlichem Lichteinfall nachgezeichnet» (PH).  Möglicherweise würde die Begriffskombination «performative Plastik» hilfreich sein, um die das Eigentliche der Arbeit «hand luggage L» zu fassen, da sie fast choreographisch ihr Erscheinungsbild in verschiedenen Phasen wechselte – bis sie jetzt eine scheinbar endgültige Form gefunden hat. Allerdings wird auch diese Endgültigkeit relativiert: Die Schattenbilder auf der Plattform sind fixierte Vergangenheit; das Licht im derzeitigen Ausstellungsraum bedingt andere Schattenformen. Immanent verweist das «Modell» - das als hypothetisches Architekturbild, als Laufband mit Handgepäck, als Entwurf einer Plastikausstellung gelesen werden kann – auf einen eigenständigen Imaginationsraum, der im tatsächlichen Raum verankert wird und diesen gleichzeitig in Frage stellt. Die Figuren und die Farben sind dabei die Akteure, die wechselnde Standbilder herstellen. 

hand luggage L, 2019
Pigment, Acryllack, Karton, Siebdruck auf Gipskarton, Holz u.a.
150 x 350 x 100 cm