Heimspiel 2021

Simon Kindle

Ausgestellt in

Kunstraum Dornbirn
Jahngasse 9
A-6850 Dornbirn
+43 5572 55 0 44
kunstraumdornbirn.at
Mo–So 10–18 Uhr

Simon Kindle, geboren 1983 in Vaduz, Fürstentum Liechtenstein, lebt und arbeitet in Luzern, Schweiz. Kindles künstlerische Arbeit entsteht aus der Erfahrung mit und in seiner Lebensrealität, mit einer gewissen ironischen Selbstdistanzierung und humorvollen Institutionskritik. Mit der Arbeit „Handschlag“ realisiert er ein neues Werk, welches die Konzeption der Ausstellung „Heimspiel“ thematisiert. Der Handumriss und die Armlänge von Thomas Häusle nimmt Kindle als Grundlage zur Schaffung eines Objektes mittels traditioneller Stuckaturtechnik. Als Direktor des Kunstraum Dornbirn und somit Kurator der länder- und institutionsübergreifenden Ausstellung „Heimspiel“ in seinem Haus, wählte Häusle die zehn partizipierenden Künstler*innen auf Grundlage der zentral gesammelten Bewerbungen aus. Mit „Handschlag“ wird dieser systemische Auswahlprozess auch für andere Beteiligungsformate in den Fokus gerückt. Die „Hand des Kurators“ entscheidet über die Sichtbarkeit von Künstler*innen und damit über ihren Erfolg, monetär und karrieristisch auf beiden Seiten – und das weltweit. Künstler*innen und Institutionen stehen durch diesen, individuell und persönlich geprägten Auswahlprozess seit jeher in einem Spannungsverhältnis, welches je nach Situation produktiv oder destruktiv sein kann.

„Handschlag (Thomas Häusle)“, 2021
Objekt