Heimspiel 2021

Stefanie Koemeda

Ausgestellt in

Kunsthaus Glarus
Im Volksgarten
8750 Glarus
+41 55 640 25 35
Di–Fr 12–18 Uhr
Sa–So 11–17 Uhr

Die Skulpturen von Stefanie Koemeda entstehen als Abzüge von industriellen Geräten wie Motoren und Ölbohrmaschinen. Ganz bewusst nutzt die Künstlerin das archaische Material Lehm, um ein Negativ des Objet trouvé zu zeichnen. Dabei schreiben sich Rückstände wie Metallspäne oder Baustellenerde beim Brennprozess in die Skulptur ein und verweisen so auf die Produktionsbedingungen des Werks, während sie andererseits die Unterscheidung von Natürlichkeit und Künstlichkeit hinterfragen.