Heimspiel 2021

Programm

Vernissage, 10. Dezember 2021,18.30 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen

Beginn:

Kurzfilm zum Ausstellungsformat HEIMSPIEL. Von Daniel Rutz.

Begrüssung:

Roland Wäspe (Direktor Kunstmuseum St. Gallen), Dr. Barbara Schöbi-Fink (Vorarlberger Landesstatthalterin)

Einführung:

Dr. Roland Scotti (Direktor Kunsthalle Appenzell)

Verleihung des Preises der Ortsbürgergemeinde:

Dr. Kristin Schmidt (Co-Leiterin Kulturförderung Stadt St.Gallen)

Performance:

Juliette Uzor mit Elie Autin und Lucia Gugerli (bis 21.00 Uhr)

Hinweis:

Die Kunst Halle Sankt Gallen sowie der Kunstraum AUTO haben am Abend der Vernissage ebenso geöffnet.

Begleitveranstaltungen

Behind the Scenes

19. Dezember 2021
11.00 Uhr
Kunsthaus Glarus

Podium mit allen Kurator:innen des Heimspiels über das neue Auswahlverfahren basierend auf Ausstellungskonzepten. Moderiert von Nela Bunjevac (Geschäftsführerin Landis & Gyr Stiftung)


Artist Talks

Jeweils dienstags um 18.30 Uhr

Das Los entscheidet, welche:r Künstler:in pro Institution ein Gespräch mit der/dem Kurator:in führen wird.

14. Dezember 2021

Kunstraum Dornbirn
mit Kurator Thomas Häusle

4. Januar 2022

Kunst Halle Sankt Gallen
mit Kuratorin Céline Matter

11. Januar 2022

Kunsthalle Appenzell
mit Kurator Roland Scotti

18. Januar 2022

Kunsthaus Glarus
mit Kurator Otto Bonnen

25. Januar 2022

Kunstmuseum St. Gallen
mit Kuratoren Nadia Veronese und Lorenz Wiederkehr

Weitere Events

Für weitere Veranstaltungen siehe Website der Institutionen. In mehreren Institutionen laufen die Ausstellungen auch im Februar 2022.


Auto (Visarteost)

Auf heimspiel.tv können alle eingereichten Dossiers während der Ausstellungsdauer eingesehen werden.

Analog dazu zeigt der Kunstraum AUTO Werke aus den Bewerbungen als Kunstpostkarten. Die Besucher:innen sind dazu eingeladen, diese zu versenden.

Offene Ateliers

15.–16. Januar 2022
jeweils 11.00–17.00 Uhr

Allen Künstler:innen, die sich beworben haben, wird die Möglichkeit geboten, dass sie ihr Atelier im Rahmen des Heimspiels öffnen können. Mit zwei Ateliergesprächen durch Anna Vetsch und Nina Keel (Projektleiterinnen Heimspiel 2021).